10 gute Tipps: Facebook für Unternehmen – Teil II: Grafische Gestaltung
Im ersten Teil unseres Artikels über Facebook im Unternehmen haben Sie bereits einiges über die Grundlagen von unternehmensorientierter Facebook-Nutzung gelernt. Was bringt Ihnen jedoch das Know-How, wenn Ihre Seite nach wenig aussieht? Facebook bietet seit der Umstellung der Pages auf ein neues Design einige Möglichkeiten zur persönlichen Gestaltung der Facebook-Seite.  

Das Profilbild

Das Profilbild in der linken, oberen Ecke, ist meist der erste Eindruck, den ein Benutzer von Ihrer Seite erhält. Das Bild ist Ihr Logo, Ihr Erkennungszeichen. Denken Sie also vorher gut darüber nach und überlegen Sie, was Sie auf den maximal 180x540 Pixeln, die Ihnen zur Verfügung stehen, zeigen wollen. Die maximale Pixelzahl gibt Freiraum für einige Formate. Von quadratisch bis länglich, vieles ist möglich.

Das Bild wird mit einem Bildbearbeitungsprogramm, wie zum Beispiel Photoshop gestaltet und unterliegt Ihren kreativen Vorstellungen. Lediglich einige Regeln der Firma Facebook sollten beachtet werden (Keine rassistischen oder diskriminierenden Bilder etc.). Ihre Werbeagentur wird sich freuen, Ihnen ein personalisiertes Facebook Profilfoto oder sogar alle Bilder für Ihre Page zu erstellen. Wenn Ihr Bild erstellt ist, fahren Sie einfach mit der Maus über das bisherige Profilbild, ohne darauf zu klicken. Es erscheint eine Schaltfläche zum Ändern des Bildes. Klicken Sie auf diese Schaltfläche und laden Sie das vorher erstellte, neue Profilbild hoch. Nach erfolgreichem Upload erscheint es auf Ihrer Page.

About

Oft vergessen und doch sehr wichtig: Die About-Spalte. In diesem Bereich, am linken, unteren Bildschirmrand, können Sie etwas über Ihr Unternehmen schreiben. Seien Sie prägnant und vermeiden Sie komplizierte Beschreibungen. Der Facebook-Fan soll direkt wissen, mit wem er es zu tun hat, ohne sich durch mehrere Websites lesen zu müssen. Sie editieren diesen Bereich, indem Sie mit der Maus über die About-Spalte fahren. Es erscheint wieder eine Schaltfläche, mit der Sie zur Bearbeitung des Textes übergehen können. Je passender Ihre Beschreibung ist, desto besser wird sie bei den Kunden ankommen. Standardisierte Werbesprüche bringen Sie hier nicht weiter. Sein Sie daher kreativ!  

Das Profil-Thumbnail

Das Profil-Thumbnail wird neben jeder Ihrer Statusmeldungen angezeigt. Es ist demnach das Bild, das Ihre Fans in ihrem Facebook-Verlauf sehen, wenn Sie eine Meldung einstellen. Achten Sie darauf, dass Ihr Profilbild im Thumbnail nicht im falschen Ausschnitt gezeigt wird: Es ist ebenfalls Ihr Aushängeschild! Sie ändern den Ausschnitt, indem Sie abermals vorgehen, als wollten Sie Ihr Profilbild ändern (Siehe Abschnitt „Das Profilbild“), mit dem Unterschied, dass Sie kein neues Bild hochladen, sondern auf die Schaltfläche zum Editieren Ihres bestehenden Bildes für die Thumbnail-Anzeige (Unter der Vorschau) klicken. Hier können Sie durch simples Verschieben den Ausschnitt wählen, der Ihnen am besten gefällt. Dieser wird fortan neben Ihren Statusnachrichten und den Kommentaren angezeigt. Wählen Sie daher einen möglichst aussagekräftigen Ausschnitt.  

Der Photostrip

Als Photostrip werden die fünf Bilder rechts neben Ihrem Profilbild bezeichnet. Sie sind ein Feature der neuen Fan-Pages, die seit Februar 2011 umgestellt sind. Auf Pages können Sie - im Gegensatz zu den persönlichen Profilen - selbst festlegen, welches Ihre fünf Photostrip-Bilder sein sollen. Diese fünf ausgewählten Grafiken werden jedoch in einer zufälligen Reihenfolge angezeigt. Beachten Sie dies! Bestenfalls passen diese Bilder zu Ihrem Profil-Bild und bilden auch untereinander eine homogene Aneinanderreihung. Möglich ist es auch, den Photostrip so zu gestalten, dass er selbst etwas repräsentiert. Wenn Sie zum Beispiel ein Restaurant betreiben, wäre es doch eine gute Idee, wenn Sie einige Ihrer Gerichte fotografieren lassen und diese als randomisierte Photostrip-Bilder anzeigen lassen. So sieht der potenzielle Kunde direkt, was Sie tun und, warum er überhaupt Fan werden soll. Es muss aber nicht unbedingt ein Produkt von Ihnen gezeigt werden. Ebenfalls sehr gut eignen sich Grafiken, die zusammen einen Sinn ergeben. Aber passen Sie auf: Die Anordnung der Photostrip-Bilder ist dem Zufall überlassen. Jedes Mal, wenn Sie die Seite neu laden, werden Sie eine andere Reihenfolge vorfinden. Setzen Sie also auf Grafiken, die nicht in einer bestimmten Abfolge gezeigt werden müssen, sondern auf welche, die im Ganzen harmonisch sind, egal, wie sie angeordnet sind. Das Zufallsverfahren lässt sich jedoch auch kreativ für Spiele oder Aktionen nutzen. Betreten Sie Neuland undbegeistern Sie Ihre Fans.

Seiten

Mithilfe von iFrames können Sie eigene Tabs - also Unterpunkte im Menü ihrer Facebook-Präsenz - erstellen, die selbst gestalteten Seiten können so in das Facebook Layout eingebunden werden. So können Sie zum Beispiel Landing Pages erstellen oder Ihren Facebook-Auftritt noch weiter personalisieren. Die iFrame-Technik bietet Ihnen einen weitaus größeren Spielraum als die vormals von Facebook verwendete Methode der FBML-Applikationen. Die Integration von Javascript, Flash und externen Plugins (z.B. Google Maps) ist nun ohne weiteres möglich. Wie erstellt man jedoch einen solchen neuen Reiter in der Navigation? Indem Sie eine App mithilfe von iFrames programmieren und diese selbständig auf Ihren Webspace hochladen. Facebook bietet hier wieder einen Assistenten an, der Sie durch die Erstellung der eigentlichen App auf Facebook leitet. Sobald Sie ihre App erstellt haben, können Sie diese zu Ihrer Seite hinzufügen. Sollten Sie Probleme mit dem Erstellen einer solchen iFrames-Seite haben, wenden Sie sich an eine gute Werbeagentur. Hier hat man das Know-How, um Ihnen eine professionelle Seite zu erstellen.

Fazit

Das waren unsere 10 Tipps für Facebook im Corporate-Bereich. Sie haben sicherlich bereits erkannt, dass Fan-Pages Ihnen ungeahnte Möglichkeiten zur Darstellung und Bewerbung Ihres Unternehmens auf Facebook geben. Lassen Sie diese Chance nicht aus und beginnen Sie am besten noch heute mit der Arbeit an Ihrer Fan-Seite auf Facebook oder beauftragen Sie eine gute Werbeagentur mit der Einrichtung und der grafischen Gestaltung. Schon heute spielt sich ein großer Teil der Geschäftswelt im Internet ab. Wollen Sie diesen wegweisenden Trend verpassen? Wenn nicht, starten Sie noch heute auf Facebook. Ein wichtiger Tipp zu guter letzt als Zusatz: Führen Sie ein geeignetes Social Media Monitoring mit Tools wie Google Alerts durch. So können Sie sehen, wer an welchem Ort im Internet etwas über Sie geschrieben hat und darauf entsprechend reagieren. Benötigen Sie nun eine gut durchdachte und gestaltete Facebook-Page? Sprechen Sie uns an! Besuchen Sie auch unsere Faccebook-Seite.