Checkliste – 7 Punkte für die moderne Werbung in Ihrem Unternehmen
Ihr Unternehmen läuft gut. Es könnte jedoch noch besser laufen. Der beste Weg, um eine Firma bekannter zu machen, ist die Werbung. Sie begegnet uns heute überall. Auf der Straße, im Fernsehen, in Zeitschriften oder im Internet. Wie jedoch stellt man sein Unternehmen im Netz werbetechnisch geschickt auf? Welche Punkte gilt es zu beachten? Im Folgenden haben wir Ihnen die wichtigsten aufgelistet. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Anzeigen im Internet.

Die Corporate-Identity & Das Corporate-Design

Unter dem Begriff „Corporate Identity“ können alle Bemühungen verstanden werden, die dazu dienen, einer Firma eine individuelle Unternehmenserscheinung zuzuschreiben. Dazu zählen das Markenimage, das Logo, unter Umständen eine eigene Hausschrift und viele weitere Kennzeichen. Ein solches Branding gibt einem Unternehmen die Möglichkeit, sich selbst eine eigene Identität zu erschaffen. Die Ziele des Corporate Design, beziehungsweise der gesamten Corporate-Identity, sind es, eine Marke besonders zu machen und ein Markenimage zu schaffen. Ohne diese Maßnahmen funktioniert Werbung nur bedingt. Lassen Sie für Ihr Unternehmen eine schlüssige und passende Corporate-Identity erschaffen und bauen Sie auch das Corporate-Design darauf basierend auf.

Die Website-Entwicklung

Das Internet ist der Werberaum der Zukunft. Schon heute ist der Werbeaufwand in diesem Medium groß. Jedes Unternehmen sollte eine eigene Website besitzen. Diese ist als Ihr Aushängeschild, ähnlich einem Ladengeschäft, zu verstehen und kann Kunden begeistern oder auch abschrecken. Viele Menschen suchen heute, wenn Sie Informationen über ein Unternehmen benötigen, nicht mehr in den „Gelben Seiten“, sondern im Internet. Lassen Sie sich eine zweckmäßige und auf Ihre Zielgruppe zugeschnittene Website erstellen, auf der Sie und Ihre Firma angemessen präsentiert werden. In einem vorherigen Artikel auf unserem Blog haben wir Ihnen bereits die fünf größten Fehler, die Sie auf Ihrer Website machen können, aufgezeigt. Vermeiden Sie diese!

Die Strategie

Keine Werbung ohne Strategie. Bevor geworben wird, muss die Strategie, der man folgen will, genau ausgearbeitet sein. Kopfloses Werben kann negative und vorher nicht geahnte Effekte nach sich ziehen. Erörtern Sie Gefahren und Chancen, richten Sie Ihre Werbemittel darauf aus und erarbeiten Sie Handlungsweisen für Worst-Case-Szenarien. Nur mit einem geplanten Vorgehen können vorher definierte Ziele erreicht und sogar übertroffen werden. Wichtig ist es hierbei, Ihre Zielgruppe genau zu kennen. Umwerben Sie Schüler, junge Erwachsene oder Rentner? Auf jede dieser Gruppen muss die Werbung optimal abgestimmt sein, damit sie erfolgreich ist. Hier eröffnet sich die Frage nach dem Werbemedium und der jeweiligen Realisierung für einzelne Kanäle.

Die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Seite

Sehr viele Unternehmen werben im Netz. Um hier aus der Masse herauszustechen, bedarf es gewisser Methoden und Techniken. Eine von Ihnen ist die Suchmaschinenoptimierung. Google bietet seine Suchdienste kostenfrei an. Der Benutzer kann umsonst suchen und die Betreiber von Internetseiten werden im organischen Teil des Suchdienstes kostenfrei gelistet. Um jedoch (im organischen Teil) weit oben gelistet zu werden, bedarf es einiger Anstrengungen. Die sog. Suchmaschinenoptimierung oder SEO umfasst alle Maßnahmen, um eine Seite möglichst hoch zu ranken. Die meisten Benutzer von Google und Co. klicken lediglich auf die ersten Einträge in den Suchergebnissen. Die hinteren Plätze werden dagegen nur selten angesurft. Sprechen Sie mit einer guten Internet- oder Werbeagentur über Möglichkeiten für Ihre Website zur Optimierung. Der durch eine gute Suchmaschinenoptimierung erhöhte Traffic auf Ihrer Seite kann sich durch Umsatzsteigerung in bares Geld verwandeln.

Das Suchmaschinenmarketing

Das Suchmaschinenmarketing besteht zum größten Teil aus dem Buchen von Anzeigenplätzen im bezahlten Teil der Suchanbieter. Über und neben den organischen, also nicht werblichen Suchergebnissen, steht in der Regel Werbung. Diese ist gut sichtbar und kann dabei helfen, Ihrer Seite mehr Traffic zu verschaffen. Die Anzeigen müssen jedoch gut verfasst sein, um möglichst viele Besucher auf Ihre Website zu locken. Greifen Sie auf professionelle Hilfe zurück. Auch ist es ratsam, eine eigene Landingpage für jede Ihrer Anzeigen zu erstellen. Damit gemeint sind Sites mit einer geringen Navigationstiefe, die speziell auf ein bestimmtes Keyword (Schlüsselwort) zugeschnitten sind. Hier findet der suchende Benutzer genau die Informationen, nach denen er geforscht hat und muss sich nicht erst durch Ihre gesamte Website klicken, um etwas zu finden.

Das Social Media Marketing

Mit den sozialen Netzen hat sich eine neue Welt im Internet etabliert. Die Social Networks sind schon heute ein Ort, an dem sich viele Menschen vernetzen und treffen. Es ergibt sich ein völlig neuer Werberaum, auf den die Regeln der analogen Werbung nicht voll angewendet werden können. Die Partizipation der User und die Möglichkeiten eines genauen Targetings schaffen ungeahnte Chancen aber auch Fehlerquellen, die es zu umschiffen gilt. Facebook, Twitter, Location Based Services, das sind die Kanäle einer anderen Form der Werbung, die, sofern effektiv eingesetzt, Ihnen helfen können, Ihre Marke zielgruppengerecht und mit großer Reichweite bekannt zu machen.

Das Newsletter Marketing

Obwohl Social Media, wie bereits beschrieben, ein großes Thema ist, bleibt das E-Mail-Marketing noch immer eines der effektivsten Kundenbindungswerkzeuge. Diese Form des Marketings ist besonders für Käufer, die sich nicht im sozialen Netz engagieren und eher als konservative Internetnutzer beschrieben werden können geeignet. Arbeiten Sie also mit einer Mischung aus konservativem und zukunftsorientiertem Marketing, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Im E-Mail-Marketing gibt es einige typische Fehler, die auftreten können. Wir haben in einem vorherigen Artikel sieben von Ihnen beschrieben. Beauftragen Sie eine geeignete Agentur mit der Planung und Ausführung und achten Sie auf rechtliche Aspekte, die beachtet werden müssen (z.B. Das Double-Opt-In System).

Fazit

Die Möglichkeiten, die eine Bewerbung des eigenen Unternehmens im Internet bietet, sind vielfältig. Achten Sie auf einen gesunden Mix Ihrer Aktivitäten und passen Sie die Anzeigen an Ihre Zielgruppe an. Diese sieben Tipps sollen Ihnen helfen, Ihr Unternehmen im Internet geschickt zu positionieren. Das Netz bietet Ihnen große Chancen: nehmen Sie diese wahr. Sprechen Sie mit einer Werbeagentur und lassen Sie sich dort eine geeignete Strategie konzipieren. In solchen Agenturen hat man das Know-How, um Ihre Kampagne möglichst zielgerichtet und erfolgreich zu planen und auszuführen. Wenn Sie Interesse an guter Werbung im Internet haben: Sprechen Sie uns an!