So machen Sie Ihren Blog im Internet bekannt
Blogs sind schon lange im Corporate-Bereich angekommen. Viele Unternehmen nutzen sie, um Einblicke, Fachwissen oder einfach nur für sie interessanten Inhalt zu publizieren. Ein denkbar schlechtes Szenario ist es jedoch, wenn Ihr Blog nur eine geringe Reichweite aufweist. Je mehr Reichweite Sie nämlich erzielen können, desto besser ist ein Weblog für die Marketing-Bemühungen. Wie jedoch schaffen Sie es, Ihr Blog im Internet bekannt zu machen? Wir haben, um diese Frage zu beantworten, im Folgenden ein paar Tipps zusammen getragen.

Guter Content

Die beste Möglichkeit, ein Blog im Internet bekannt zu machen ist natürlich die, guten Content bereit zu stellen. Nur was interessant ist, wird auch gelesen und ebenso verhält es sich mit einer eingehenden Recherche vor jedem Artikel. Diese ist unerlässlich, da ein Beitrag mit Fachwissen viel eher verteilt und gelesen wird als einer, der nur oberflächlich das Thema anreißt. Machen Sie es sich zur Aufgabe, sich nur mit dem Besten zufrieden zu geben und nicht das Erstbeste zu wählen. Diese Regel gilt für das Internet und somit das Bloggen genau wie für das normale Leben. Menschen lieben Informationen, versorgen Sie Ihre Leser damit.

Das Empfehlungssystem der Blogs

Blogs bilden ein eigenes Sub-Netzwerk im Internet. Sie sind ein enges Geflecht aus Empfehlungen und Sammlungen. Sie sind die Kurationsorte im Internet, die Artikel und andere Webfundstücke streuen, speichern und ihren Lesern weiterleiten. Dieses Empfehlungssystem kann Ihrem Blog dabei helfen bekannter zu werden. Ausschlaggebend ist hierfür allerdings, wie oben schon erwähnt, die Qualität der eingestellten Artikel. Sind diese nicht gut, nützt Ihnen auch das Empfehlungsnetzwerk nichts. Auch ist es oft praktisch, wenn Sie selbst Tipps aussprechen. Das Netzwerk also von hinten aufbauen. Sie sprechen Empfehlungen aus, die Websitebetreiber sehen dies und bemerken wiederum Ihre Seite. Das Knüpfen von Kontakten ist sehr wichtig und ein Garant des Erfolges. Führen Sie geeignete Analysen durch. So können Sie erkennen, ob eine fremde Seite auf Ihre Webpräsenz verlinkt und diese ersten Kontakte eventuell weiter ausbauen.

Gute Suchmaschinenoptimierung

Ein Tipp, der allgemein gilt und nicht nur auf die Vergrößerung der Bekanntheit ausgelegt ist, ist eine ausreichende Suchmaschinenoptimierung. Wer in den Suchmaschinen gefunden wird, der generiert in der Regel einen höheren Traffic. Je besser Ihre Site von den Suchmaschinen bewertet wird, desto öfter wird sie durchsucht und desto höher werden neue Einträge gerankt. Es gibt viele Faktoren, die bei einer sauberen Suchmaschinenoptimierung beachtet werden müssen. Neben einer On-Page Optimierung auf der Website selber, sollten Sie auf die Off-Page Faktoren, wie zum Beispiel die Verlinkung achten. Nur mit einer guten Optimierung ist eine dauerhafte Bekanntheit möglich.

Foren, Kommentare, Tweets, Facebook, Google+ …

Wichtig ist es auch, Ihre Inhalte an mehreren Stellen im Netz zu bewerben. Foren oder die Kommentarfunktionen anderer Blogs sind ein guter Ort für ein solches Bekanntmachen der eigenen Seite. Hier können Sie Links zu Ihren Artikeln oder dem gesamten Webauftritt platzieren. Achten Sie jedoch darauf, keine Werbung zu machen. Bringen Sie sich in die Diskussion ein und seien Sie hilfreich. Auffällige Werbung wird von den Usern dieser Portale abgestraft. Seien Sie nützlich und verteilen Sie Ihr Wissen. Wenn Ihnen gerade ein passender Artikel auf Ihrer Website einfällt, verlinken Sie ihn. Stellen Sie aber auch klar, dass es sich dabei um Ihre Seite und damit auch Ihren Artikel handelt. So laufen Sie nicht Gefahr als Werber gesehen zu werden. Des Weiteren ist eine Verknüpfung Ihres Webangebots mit den gängigen Social Media Kanälen, wie zum Beispiel Facebook, Twitter oder Google+ vorteilhaft. Neue Beiträge werden so automatisch auch auf den Social Networks publiziert und somit ebenfalls gestreut. Mit etwas Glück und den richtigen Inhalten teilen andere Nutzer der Social Networks Ihre Artikel und Beiträge mit ihren eigenen Freunden. Ein Schneeball-Effekt, der Ihre Inhalte weit tragen kann.

Promoten Sie Ihren Blog

Fortan sollten Sie die Adresse Ihres Blogs am besten in allen von Ihrer Firma genutzten Kommunikationskanälen verwenden. E-Mail Signaturen, die eigene Website, Flyer, Prospekte, Visitenkarten. Viele tolle Orte, an denen man einen Verweis auf den Unternehmens-Blog unterbringen kann. Kunden, die dieses Werbematerial bekommen, werden den Blog daraufhin eventuell besuchen. Die Methode, die Hinweise auf mehrere Medien zu verteilen und auch die analoge und digitale Welt zu vermengen, ist eine gute, die Ihrem Blog die nötige Aufmerksamkeit verleiht, um viele Leser anzulocken.

Fazit

Ein Blog ist eine elegante Möglichkeit, um Aktualität und Fachwissen auf Ihre Website zu bringen. Die Möglichkeiten des Web 2.0 machen das Bloggen einfach und somit für jeden verständlich. Er kann Ihre Besucher begeistern und Ihnen einen guten Einblick in Ihr Unternehmen geben, er kann aber auch Probleme bereiten, wenn er nicht richtig geführt wird. Haben Sie ein strukturiertes Konzept und arbeiten Sie anhand dieses Leitfadens. Wenn Sie das Prinzip eines Blogs toll finden, sich aber nicht sicher sind, ob Sie einen Blog über einen längeren Zeitraum führen und füllen können, wenden Sie sich an eine geeignete Agentur, die Ihnen bei der Einrichtung und der Contenterstellung behilflich sein kann. Wenn Sie Interesse an einem Blog haben: Sprechen Sie uns an!