7 Tipps für wirksame Worte – Die Welt der SEO optimierten Texte
Ein wichtiger Aspekt, den es bei Ihrer Website zu beachten gilt, ist die gute Auffindbarkeit in den Suchmaschinen, wie zum Beispiel Google oder Bing. Um dieses zu erreichen, gibt es viele Möglichkeiten und Methoden. Eine soll näher beleuchtet werden: Der SEO Text. Websites bestehen in den meisten Fällen zu einem großen Teil aus Text. Dieser kann von den Crawlern der Suchmaschinen, im Gegensatz zu Video oder Bildern, durchsucht und so indexiert werden. Text ist also ein Mittel, das entscheidend für eine gute Positionierung in den Ergebnissen einer Suchmaschine ist. Darum nun sieben gute Tipps für gelungene SEO Texte.

1. Am Anfang steht das Wort - Finden Sie gute Keywords!

Ihr Text sollte auf Schlüsselwörtern aufbauen. Keywords, wie sie im Allgemeinen genannt werden, sind wichtige Partikel eines Webtextes. Es kann sich hierbei sowohl um ein Einzelwort als auch um die Kombination von mehreren Worten handeln. Diese Keywords sind die Begriffe, die Menschen in eine Suchmaschine eingeben und so Ihre Seite finden sollen. Verkaufen Sie zum Beispiel Hundehütten in Hamburg, möchten Sie vermutlich, dass man Sie unter den Suchbegriffen „Hundehütte“ und „Hundehütte Hamburg“ findet. Es ist oftmals ein großer Unterschied, ob man zum Beispiel Plural oder Singular verwendet. Denken Sie daher genau über die Suchwörter nach. Erstellen Sie eine Liste mit Keywords. Denken Sie dabei auch an Kombinationen, die ein Benutzer eingeben könnte, um Sie zu finden. Denken Sie ebenfalls daran, Nieschen-Keywords zu nutzen, wenn Sie welche finden. In diesen Nieschen ist eine gelungene Positionierung nicht so aufwändig, da es hier nicht viele Mitbewerber gibt, mit denen um die Platzierung konkurriert werden muss.

2. Die Keyworddichte – Je mehr, desto besser?

Die Keyworddichte ist die Komprimiertheit der einzelnen Schlüsselwörter. Je höher sie ist, desto relevanter wird eine Seite für die Suchmaschinen. Wie hoch die Keyworddichte sein soll, ist nicht vollständig geklärt. Experten sprechen von einem Wert zwischen drei und fünf Prozent aus. Drei bis Fünf Prozent eines Textes sollten also durch Keywords abgedeckt werden. Ist die Dichte zu niedrig, wird die Website nicht weit oben gerankt, ist sie zu hoch, merken die Suchmaschinen das und schließen die Seite im schlimmsten Fall von der Suche aus. Das Todesurteil für Ihre Site. Übertreiben Sie es daher nicht mit der Dichte der Schlüsselwörter. Verteilen Sie die Keywords geschickt über den ganzen Text und bleiben Sie unter der fünf Prozent Grenze.

3. Wenige Keywords, dafür die richtigen!

Nachdem Sie die Keywords recherchiert haben, wollen Sie natürlich um diese herum einen Text aufbauen. Doch Achtung: Verwenden Sie nicht zu viele Keywords. Konzentrieren Sie sich lieber auf eins bis höchstens drei Keywords pro Seite. Wenn die Texte nur noch auf Keywords beruhen, die durcheinander gewürfelt sind, gefällt das weder Mensch, noch (Such-)Maschine.

4. Schreiben Sie auch für Menschen?

Der Primäre Sinn und Zweck von SEO Texten ist natürlich die Auffindbarkeit in Suchdiensten. Vergessen Sie darüber hinaus aber nicht, dass Ihre Texte auch von Menschen gelesen werden, die Ihre Seite besuchen. Inhalt lässt sich nicht nur für Menschen oder nur für Maschinen anzeigen. Er muss immer in einem gesunden Mischverhältnis vorhanden sein. Personen, die Ihre Seite lesen, sollen überzeugt werden, Ihr Produkt zu kaufen oder Ihre Dienstleistung in Anspruch zu nehmen. Verprellen Sie diese Menschen nicht mit sinnlosen Aneinanderreihungen von Keywords, die als Text an sich keinen Sinn ergeben. Ein guter Texter kann Ihnen helfen, Ihre Texte abwechslungsreich und trotzdem suchmaschinenoptimiert zu gestalten.

5. Schreiben Sie häufig!

Nicht nur die Keywords alleine entscheiden über die Relevanz eines Textes bei Google. Andere, nicht direkt mit dem Text verknüpfte Faktoren spielen ebenfalls eine Rolle. Ein Punkt ist die Häufigkeit, in der Sie Texte ins Netz stellen. Je öfter, desto besser. Suchmaschinen ranken in diesem Fall höher. Suchdienste durchsuchen und indexieren Seiten nicht immer im gleichen Rhythmus. Weiß die Maschine zum Beispiel, dass eine Seite immer aktuell ist, crawlt sie diese öfter. Aktuelle Inhalte landen so schneller in der Suchmaschine, als es der Fall bei statischen, selten geupdateten Seiten wäre. Seien Sie also immer möglichst aktuell und schreiben Sie viel.

6. Beschreiben Sie alles, was nicht Text ist!

Suchmaschinen sind nicht unbedingt in der Lage, viele Medien zu verstehen. Sie können Texte lesen. Bilder oder Videos sind für sie jedoch nicht relevant, weil sie diese einfach nicht indexieren können. Da Websites jedoch nicht nur aus Text bestehen können, muss man in diesem Fall den einzelnen Medien Beschreibungen hinzufügen. Hinterlegen Sie einen Alternativtext per HTML, den auch die Suchmaschine lesen und verstehen kann. Ihren Besuchern wird der Text (Sofern das beschriebene Medium (Bild, Video, etc.) funktioniert) nicht angezeigt, Google und Co. Haben dadurch aber die Möglichkeit, auch diese Inhalte zu verstehen und ranken Seiten unter Umständen besser, da ein gesunder Medien-Mix ein Indikator für Qualität auf einer Website sein kann.

7. Strukturieren Sie!

Ein wichtiger Punkt: Keywords sind nicht in jeder Umgebung gleich stark. Achten Sie zum Beispiel darauf, dass Sie wichtige Suchwörter nicht nur im Text ablegen, sondern auch in den Überschriften platzieren. Sowohl Browsertitel, Zwischentitel, der gesamt Webtext an sich oder auch Links haben jeweils Ihre eigene SEO Relevanz und können so in unterschiedlicher Stärke zum Erfolg der Maßnahmen beitragen. Auch hier sollten Sie jedoch darauf achten, dass die Texte für Menschen und auch für Maschinen lesbar sind. Diese Regel gilt natürlich ebenfalls für die Titel oder auch Links. Platzieren Sie Ihre Keywords mit Bedacht.   Folgen Sie diesen Tipps, können Ihre Texte schon bald gut optimiert sein. Strahlen Sie mit Ihren Texten Professionalität aus und werden Sie zusätzlich gefunden. Es liegt an Ihnen und ihren Bemühungen im SEO Bereich. Die Welt der suchmaschinenoptimierung ist jedoch groß. Die vorangegangenen sieben Tipps sind also nicht als der Heilige Gral zu verstehen, sondern als Eingang in die Search Engine Optimization. Beauftragen Sie einen guten Texter oder eine gute Werbeagentur. Hier hat man die Erfahrung und das Wissen, das Ihrer Website hilft, in den Suchergebnissen von Google und Co. besser gefunden zu werden. Wenn Sie eine gute Suchmaschinenoptimierung benötigen: Sprechen Sie uns an!