14 einfache Tipps, wie Sie die Usability Ihrer Website optimieren

Definition

Usability Optimierung bedeutet soviel wie die benutzerfreundliche Gestaltung einer Website. Dies schließt nicht nur den nutzerfreundlichen Aufbau einer Webseite im formalen Sinne, sondern darüber hinaus eine - an den Vorlieben der Nutzer ausgerichtete - Aufbereitung der dargestellten Inhalte voraus. Die Usability Optimierung zielt darauf ab die Verweildauer eines Besuchers auf einer Webseite zu erhöhen, Absprungraten zu reduzieren und Neukunden zu gewinnen, bzw. Stammkunden zu binden.

 

Wege der Optimierung

Als Leitbild für eine erfolgversprechende Optimierung gilt: Inhalte müssen schnell und einfach vom Nutzer gefunden werden können. Dies erfordert eine gute Lesbarkeit und Verständlichkeit der dargestellten Informationen. Dem Nutzer muss schnell und intuitiv klar werden was er zu tun hat, um an die gewünschte Informationen zu kommen bzw. die gewünschte Aktion ausführen zu können.

 

Die Usability Optimierung setzt auf verschiedenen Ebenen einer Webseite an. Dies bedeutet, dass im Sinne der Benutzerfreundlichkeit vor allem eine Optimierung der drei Bereiche "Aufbau", "Design" und "Inhalt" hergestellt werden sollte. Was dies konkret bedeutet und wie sich die Optimierung praktisch umsetzen lässt, erfahren Sie hier.

 

Die Optimierung des Aufbaus

Tipp 1: Auf einfache Navigation setzen! 

Sie sollten sich stets der Tatsache bewusst sein, dass die wenigsten User echte Internet-Experten sind oder über die notwendige Zeit und Motivation verfügen, sich langfristig auf einer Webseite aufzuhalten. In der Regel gelangt der Nutzer durch die Suche nach Informationen oder Produkten auf eine Website und erwartet dort eine schnelle Beantwortung seiner Frage. Dies wiederum setzt voraus, dass sich der Besucher schnell auf einer Webseite orientieren kann. Eine intuitive und transparente Navigation gibt dem Besucher Ihrer Website eben diese Möglichkeit.

 

Wer die Nutzeroberfläche und Navigation seiner Webseite übersichtlich gestaltet, aussagekräftige Begriffe für seine Hauptnavigation wählt, Breadcrumbs verwendet, durch eine Sitemap dem Besucher auf einen Blick die Struktur & Inhalte der Website vorstellt und mit Untermenüs arbeitet, der unterstützt seine Website-Besucher in Bezug auf eine gute Orientierung und somit auch bei der Suche nach einer schnellen und zufriedenstellenden Lösung. Usability_Optimierung_Tipp_1_Navigation

Auch Kaufprozesse sollten für den Nutzer stets kurz und unkompliziert gehalten werden. Mindern Sie die Frustration oder gar Absprungrate Ihrer Website-Besucher und schaffen Sie eine gute User Experience. Aktive Aufforderungen zum Kauf mittels Call To Actions können darüber hinaus zusätzliche Kaufimpulse anregen. 

 

Tipp 2: Informationen sichtbar machen!

Neben der Navigation spielt auch die Art der Informationsstruktur sowie das UI-Design Ihrer Website eine bedeutende Rolle im Zusammenhang mit der Informationssuche des Nutzers. Der Besucher scheint in der Regel nicht daran interessiert sich die für ihn relevanten Informationen mühsam zusammenzusuchen oder mit redundanten Inhalten überflutet zu werden. Dementsprechend gilt es, zusammengehörige Informationen auch zusammenhängenden zu präsentieren, bzw. miteinander durch Links u. Ä. zu verbinden. Verzichten Sie des Weiteren auf doppelte Inhalte und stellen Sie wichtige Informationen mittels einer prominenten Platzierung in den Vordergrund.

Usability_Optimierung_Tipp_2_Informationen

Ist es Ihnen ein Anliegen die Besucher Ihrer Webseite insbesondere auch auf Neuheiten aufmerksam zu machen, so bietet es sich an, den Nutzern an zentraler Stelle mittels einer entsprechenden Übersicht über neu eingestellten Inhalte oder Produkte auf diese aufmerksam zu machen. Auf komplexen Webseiten mit zahlreichen Unterseiten ist darüber hinaus die Bereitstellung einer Suchfunktion für den Besucher sinnvoll. 

  

Tipp 3: Den Status der Startseite würdigen!

Usability_Optimierung_Tipp_3_Startseite  

Die Startseite ist Dreh- und Angelpunkt einer jeden Website. Sie dient als Orientierungspunkt für den Nutzer und sollte demzufolge das Zentrum Ihrer Webseite bilden. Verschonen Sie den Nutzer mit der Notwendigkeit zur Tätigung zahlreicher Klicks, um zum Ausgangspunkt seines Website-Besuchs zurückzukehren. Der Besucher sollte zum Zweck einer verbesserten Orientierung grundsätzlich die Möglichkeit haben von jeder Unterseite mit nur einem Klick auf die Startseite Ihrer Website zurückzukommen. Oftmals bietet sich hierzu die Verlinkung der Startseite mit dem eigenen Firmenlogo an, das Sie gut sichtbar auf jeder Unterseite platzieren.

  

Tipp 4: Auf kurze Ladezeiten setzen!

In Zeiten immer schneller tickender Uhren und einer schrumpfenden Ressource namens Zeit scheint es wenig verwunderlich, dass auch der Faktor „kurze Ladezeiten“ eine tragende Rolle im Zusammenhang mit der Usability Optimierung spielt. Internetseiten mit langen Ladezeiten werden von den Besuchern oftmals als lässig und frustrierend erlebt. Die Gefahr, dass der User aufgrund zu langer Ladezeiten den Besuch Ihrer Website vorzeitig abbricht oder gar zur Seite der Konkurrenz wechselt, ist hoch.

Usability_Optimierung_Tipp_4_Ladezeiten

Auch die Tatsache, dass Suchmaschinen wie Google Webseiten mit zu langen Ladezeiten mit einer schlechteren Platzierung im Ranking abstraft, macht deutlich, welch entscheidenden Einfluss der Faktor „Ladezeit“ hat. Sorgen Sie also mithilfe einfacher Mittel, wie beispielsweise dem Komprimieren von Bildern, der Vermeidung von Autoplay, oder dem Einsatz von Lazy Loading, für kurze Ladezeiten auf Ihrer Website.

  

Tipp 5: Auf sinnvolle Linkstrukturen achten!

Was die Linkstrukturen innerhalb Ihrer Webseite betrifft, so gelten vor allem zwei Grundregeln: „Logik ist das A und O“ und „Weniger ist mehr“. Logische Linkstrukturen sind im Rahmen einer erfolgreichen Usability Optimierung unerlässlich. Die Links schaffen Verbindungen zwischen zusammenhängenden/ weiterführenden Informationen und können somit ein Wegweiser für den Nutzer sein. Dennoch sollte die Einbettung von Links auf Ihrer Webseite nicht inflationär erfolgen, da es gleichzeitig auch für Verwirrung oder Frustration beim User sorgen kann, wenn er sich von Link zu Link hangeln muss nur, um an die gewünschten Informationen zu kommen. Prüfen Sie also genau, an welcher Stelle der Einsatz von Links Sinn ergibt und wo diese eine Unterstützung für den User darstellen.

 

Rein formal betrachtet ist es im Sinne der Usability Optimierung darüber hinaus erforderlich, Verlinkungen auch als solche für den Nutzer kenntlich zu machen und die Funktionalität der eingepflegten Links regelmäßig zu überprüfen. Ferner bietet es sich an, beschreibende Texte innerhalb Ihrer Webseite als Verlinkungen zu nutzen, bereits besuchte Links durch eine farbliche Kennzeichnung erkenntlich zu machen und Links auf externe Webseiten speziell zu kennzeichnen.

Usability_Optimierung_Tipp_5_Linkstrukturen

Weitere Feinheiten, wie das Öffnen von Links die zu einer externen Website führen in einem neuen Browserfenster, oder im Gegensatz dazu das Öffnen websiteinternen Links im gleichen Browserfenster, sollten bei der Gestaltung Ihrer Linkstruktur stets Berücksichtigung finden. Mit diesen einfachen Mitteln kann es Ihnen gelingen, den Aufenthalt Ihrer Website-Besucher zu verlängern und deutlich komfortabler zu gestalten.

  

Tipp 6: Dialogmöglichkeiten schaffen und Servicefunktionen anbieten!

Ein weiterer, ganz entscheidender Tipp im Zusammenhang mit der benutzerfreundlichen Optimierung des Aufbaus Ihrer Webseite ist die Bereitstellung von Dialogmöglichkeiten und Servicefunktionen für den Nutzer. Nähe schafft Vertrauen und was sucht der Nutzer bei seiner Reise durch das World Wide Web mehr als vertrauenswürdige Informationen und Angebote? Die Herstellung eines solchen Vertrauens stellt eine besondere Herausforderung für Websitebetreiber dar.

 

Neben einem guten Datenschutz kann auch die Bereitstellung von Dialogmöglichkeiten hierbei eine Hilfe sein. Verzichten Sie also nicht auf die Erstellung einer Kontaktseite innerhalb Ihrer Website und laden Sie die User zu einer Kontaktaufnahme ein, indem Sie beispielsweise den Link zu Ihrer Kontaktseite auf jeder Unterseite platzieren. Heben Sie die Unverbindlichkeit sowie den Nutzen eines Austauschs für den Interessenten hervor.

 

Achten Sie bei Kontaktformularen stets darauf die Hürden der Kontaktaufnahme gering zu halten, indem Sie strukturierte und kurze Kontaktformulare verwenden. Auch die Herstellung eines persönlichen Kontakts zwischen Unternehmen und Interessenten können Sie durch die Veröffentlichung von Geschäftszeiten oder die Bereitstellung von Anfahrtsskizzen und Wegbeschreibungen fördern. 

 

In Bezug auf die Servicefunktionen Ihrer Webseite bietet es sich im Sinne der Usability Optimierung an, Ihre Angebotspräsentation übersichtlich zu gestalten. Darüber hinaus ist auch der Einsatz einer FAQ-Seite oder eines Glossars für den Nutzer hilfreich. Dies gilt insbesondere für Webseiten, auf denen viele Fremdwörter verwendet oder auch erklärungsbedürftige Services und Funktionen angeboten werden.

 Usability_Optimierung_Tipp_6_Dialogmoeglichkeiten

 

Der Aufbau einer Webseite hat in vielerlei Hinsicht einen entscheidenden Einfluss auf die wahrgenommene Benutzerfreundlichkeit. Zahlreiche Faktoren können sich sowohl positiv als auch negativ auf die Usability auswirken. Mithilfe der dargestellten Tipps wird es Ihnen gelingen, Ihre Webseite im Sinne Ihrer Nutzer zu optimieren und so für niedrigere Absprungraten sowie eine längere Verweildauer auf Ihrer Website zu sorgen.

Sie wollen wissen, wie Sie über die Optimierung des Website-Aufbaus hinaus noch weitere benutzerfreundliche Optimierungen vornehmen können? In unserem Whitepaper „14 einfache Tipps, wie Sie die Usability Ihrer Website optimieren“ erfahren Sie es.

Gratis Download

14 einfache Tipps, wie Sie die Usability Ihrer Website optimieren


* Pflichtfelder